Kanzlei Dr. Loock-Nester
  Kanzlei Dr. Loock-Nester  

Alkohol & Recht

Die Kanzlei Dr. Loock-Nester ist seit über zehn Jahren auf Rechtsprobleme spezialisiert, die sich im Zusammenhang mit Alkohol ergeben. Das betrifft insbesondere Verkehrssachen, Familienangelegenheiten, Wohnungsprobleme, Schuldenregulierung, Fragen des Arbeitsrechtes, Strafsachen und rechtliche Betreuungen.

Grundsätzlich gehen wir davon aus, dass unsere Mandanten nicht alkoholabhängig sind.

Sollte sich aber herausstellen, dass eine Alkoholabhängigkeit vorliegt, sind wir erfahrene Ansprechpartner für Abhängige und Angehörige.

In diesem Zusammenhang vertreten wir unsere Mandanten nicht nur rechtlich, sondern in allen Fragen, die im Zusammenhang mit Alkohol auftreten. Wir kennen die Wege aus der Sucht. Unsere Hilfe erstreckt sich von niedrigschwelligen Angeboten bis hin zur Vermittlung intensiver Therapien. Absolute Vertraulichkeit sichern wir zu.

Sprechen Sie uns an! Wir lassen Sie nicht allein!

"Es ist für mich eine wunderbare Herausforderung mit meiner Fachkompetenz für die Rechte meiner Mandanten zu kämpfen."

Kontakt und Terminverein-barung

Anschrift

Kanzlei

Dr. iur.  A. Loock-Nester
Sybelstraße 40
10629 Berlin

 

Telefon:

030- 51 06 00 02

 

Telefax:

030-51 06 00 03

 

E-Mail:

ra-dr.loock@gmx.de

 

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bürozeiten:

montags, mittwochs, donnerstags: 9.00-13.00 Uhr und 14.00-18.00 Uhr

freitags: 9.00-12.00 Uhr

Aktuelles

Rechtsanwältin Dr. Loock-Nester im Fernsehen

Sie können Rechtsanwältin Dr. Loock-Nester in der Sendung "Familienfälle" auf SAT1 im Fernsehen sehen ... weiterlesen


Rechtsanwältin Dr. Loock-Nester wird in der Ausgabe Nr. 134 (14./15./16. Juli 2017) des Handelsblattes empfohlen

weiterlesen

20. Mai 2017 Frauenlauf Berlin

Dr. Loock-Nester hat erfolgreich am Frauenlauf Berlin teilgenommen und dabei Spenden gesammelt

weiterlesen

Bundesverfassungsgericht stärkt das allgemeine Persönlichkeitsrecht: Personenstandsrecht muss drittes Geschlecht für intersexuelle Personen zulassen!

BVerfG Beschluss v. 10.10.2017, ,1 BvR 2019/16/, vgl. auch politikblog-berlin.de